Predigttext zum 11. Sonntag nach Trinitatis - 12. August 2018.

Den Gottesdienst hielt .

Das Wochenlied: EG 299;

Titel: Aus tiefer Not schrei ich zu dir

Der Predigttext ist mit freundlicher Genehmigung des Verlags entnommen aus:
Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers in der revidierten Fassung von 1984,
durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung.
© 1999 Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart.
Alle Rechte vorbehalten.
Ein Nachdruck des revidierten Textes der Lutherbibel sowie jede andere Verwertung
in elektronischer oder gedruckter Form oder jedem anderen Medium bedarf
der Genehmigung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.


Predigttext: Galater 2,16-21

Weil wir wissen, dass der Mensch durch Werke des Gesetzes nicht gerecht wird,
sondern durch den Glauben an Jesus Christus,
sind auch wir zum Glauben an Christus Jesus gekommen,
damit wir gerecht werden durch den Glauben an Christus
und nicht durch Werke des Gesetzes;
denn durch Werke des Gesetzes wird kein Mensch gerecht.
Sollten wir aber, die wir durch Christus gerecht zu werden suchen,
auch selbst als Sünder befunden werden
- ist dann Christus ein Diener der Sünde?
Das sei ferne!
Denn wenn ich das, was ich abgebrochen habe, wieder aufbaue,
dann mache ich mich selbst zu einem Übertreter.
Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben,
damit ich Gott lebe.
Ich bin mit Christus gekreuzigt.
Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.
Denn was ich jetzt lebe im Fleisch,
das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes,
der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
Ich werfe nicht weg die Gnade Gottes;
denn wenn die Gerechtigkeit durch das Gesetz kommt,
so ist Christus vergeblich gestorben.

Es gilt das gesprochene Wort!


Die Predigt liegt in digitaler bzw. ausformulierter Form nicht vor.

Die Kirchengemeinde Eysölden wünscht eine gesegnete Woche!